Interior

Interior
Mariana Bártolo

Domian No.9 in E-Minor

Domian No.9 in E-Minor
Fabian Podeszwa

Body Snatcher

Body Snatcher
Benjamin Ramírez Pérez



Säule C

In den Fachseminaren werden die bereichsspezifischen Lehrinhalte vermittelt. Das Studium in den Fachseminaren zieht sich durch den gesamten Verlaufsplan des Curriculums hindurch; das heißt, generell gibt es keine Festlegungen, in welchem Semester die einzelnen Fächer zu belegen sind. Allerdings bauen - vor allem in den Bereichen Fernsehen/Film und Mediengestaltung - einzelne Fächer aufeinander auf.

Insgesamt müssen die Studierenden mindestens 6 Fachseminare belegen (davon müssen mindestens zwei für das Vordiplom nachgewiesen werden). Die Auswahl der Fachseminare aus dem Angebot der einzelnen Bereiche ist den Studierenden prinzipiell freigestellt. Im Hinblick auf den Studienabschluss in einer der drei Fächergruppen sind jedoch vor allem im Hauptstudium die entsprechenden Anforderungen der Vertreter und Vertreterinnen der einzelnen Fächer zu berücksichtigen. Für den Übergang zum 2. Studienabschnitt ist deshalb ein intensives Beratungsgespräch innerhalb der gewünschten Studienrichtung obligatorisch.

 

Fachseminare Film/Fernsehen

Beschreibung, Analyse, Vermittlung

Übung zur Kritik und Analyse von Filmsyntax, -vokabular und -technik anhand aktueller Film- und Fernsehproduktionen. Die kritische Auseinandersetzung mit Film- und Fernsehprogrammen erfordert ein hohes Maß an sprachlicher Kompetenz. Die Fähigkeit, Ideen und Positionen formulieren zu knnen, ist die Voraussetzung für ein Gespräch über eigene und fremde Arbeiten. Sie ist auch unabdingbar für die Vermittlung von Projekten und Programmideen.

Dramaturgie - Erzählformen, Genres

Entwicklung und Analyse von Drehbüchern des fiktionalen Genres, Einübung von dramaturgischen Grundstrukturen, bis hin zur szenischen Umsetzung von literarischen Vorlagen. Im Mittelpunkt steht die systematische Aufarbeitung der dramaturgischen Konzepte des Theaters, der Literatur, des Films und des Fernsehens sowie die Analyse unterschiedlicher Erzählformen und Genres.

Schreiben - Exposé, Treatment, Drehbuch

Das Schreiben von Exposés, Treatments, Drehbüchern und Konzepten ist die Grundlage jeder Arbeit in Film und Fernsehen. Die Fachseminare sollen Kenntnisse über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Notation von Film- und Fernsehstoffen vermitteln und vor allem in praktischen Übungen die Kompetenz des eigenen Schreibens erweitern. Im Mittelpunkt steht dabei die Arbeit an eigenen Ideen und Geschichten sowie deren dramaturgische Bearbeitung.

Szenische Auflistung und Montage

Anwendung von Kamera, Ton, Licht, Schnitt auf Dramaturgie; Umsetzung von Drehbüchern; Übungen zur Kamera-, Licht-, Raumdramaturgie; Dramaturgische Grundlagen des Filmschnitts und der Filmnachbearbeitung.

Produktionskunde

Die jeweiligen Projekte im Studienschwerpunkt Fernsehen/Film begleitend, werden hier parallel Kalkulationen, Ablaufpläne und Postproduktion von Fernsehproduktionen erlernt: die wirtschaftlichen, organisatorischen und logistischen Grundlagen von Film- und Fernsehproduktionen.

Regie

Fiktionale Formen: Grundlagen der szenischen Regie, Schauspielerführung und Kameraregie. Wie vermittelt ein Regisseur seine Visionen? Was ist das Handwerkszeug eines Regisseurs? In welchen Traditionen steht er? Was sind die Perspektiven einer Arbeit mit Schauspielern und einem so komplizierten Apparat wie einem Filmteam?
Dokumentarische Formen: Grundlagen der dokumentarischen Regie - Von der Recherche über die Entscheidung für eine spezifische Erzählform und die Organisation des Stoffs im Treatment, eventuell im Drehbuch, bis zu den Bedingungen der Produktion in Film und Fernsehen.
Fernsehspezifische Formen: Grundlagen der Fernsehregie in so unterschiedlichen Bereichen wie Clip, Talk-Sendung, Shows und Livemoderationen: Wie werden Konzepte und Ideen mittels elektronischer Bildgestaltung, Bild- und Ablaufregie mit einer oder mehrerer Kameras live oder als Aufzeichnung realisiert?

Dokumentarfilm

Reflexion der Erzählform des Dokumentarfilms unter Berücksichtigung ihrer erkenntnistheoretischen, politischen, ästhetischen und technischen Voraussetzungen. Erkundung der Grenzformen der Essayistik, des Fernsehjournalismus und der Fiktion.

 

Fachseminare Mediengestaltung

Schrift und Typographie/Schrift in elektronischen Medien

Untersuchung und experimentelle Erprobung von Schrift- und Textdarstellung in analogen und digitalen Medien unter ästhetischen und ergonomischen Aspekten. Entwurf von Schriften und Textanwendungen im Kontext von elektronischem Publizieren, Multimedia und Fernsehen. (Empfehlung: 1. bis 3. Semester)

Bildgestaltung / Elektronische Bildgestaltung

Bildgestaltung und bildsprachliche Verfahren bei unterschiedlichen Bildformen (Fest- und Bewegtbild) und in verschiedenen Medien. Experimentelle und anwendungsbezogene Entwicklung von Bildformen in Graphik, Fotografie, Animationsfilm, Video und Computergraphik sowie deren Verbindung und audio-visuelle Erweiterung. (Empfehlung: 1. bis 3. Semester) Musik- und Tongestaltung, Ton als Grundlage visueller Gestaltung (inszenierte Musik), Analyse von Videoclip, Musikfilm, Konzertmitschnitt und funktioneller Musik (Muzak), Musikverwendung und Geräuscheinsatz in der Werbung, Generieren
musikgrafischer Schnittpartituren. (Empfehlung: 1. bis 3. Semester)

Raumgestaltung / intermediale Raumgestaltung

Konzeption und Gestaltung von Ausstellungen und Messen, von Szenenbildern für Fernsehen und Theater sowie von architektonischen und virtuellen Räumen, sowohl unter Verwendung der klassischen 2- und 3-dimensionalen Medientechniken als auch der neuen elektronischen Techniken. Zielsetzung: Entwicklung komplexer Gestaltungsstrategien, die ein bewußtes künstlerisches Entwerfen und Realisieren im Medienverbund ermöglichen.

Videogestaltung / Videoproduktion

Auf der Grundlage der Videoeinführung werden selbstgewählte Themen der Studierenden - zum Beispiel aus den Bereichen Kunst, Kultur, Wirtschaft, Erziehung und Wissenschaft - von der Konzeption und Dramaturgie bis zur Realisation entwickelt. Dabei werden der Bildgestaltung und Montage von Bild und Ton besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Bestandteil des Seminars ist auch die integrierte Nutzung von Paintbox, Harry und Computergraphik für die elektronische Bildgestaltung.

Fernsehgestaltung - Design / Szenenbild

Umgang und Auseinandersetzung mit den visuellen Gestaltungsmitteln des Mediums Fernsehen im Bereich Grafik und Szenenbild. Die Bildsprache des Mediums im kreativen Prozeß von Inhalt und Form, von Ästhetik und Technik. Orientierung ist der Mediengestalter und die Mediengestalterin, die mit den neuen elektronischen Werkzeugen vertraut sind, damit gestaltend umgehen und sie produktionstechnisch sinnvoll planen und einsetzen. (Vermittlung von Planung, Konzeption, Entwurfs- und Simulationstechniken wie Scribbeln, Storyboard, Animatic, Grundrß, Modell und Computersimulation. Ausbildung an allen elektronischen Equipments des Fernsehens.)

Elektronisches Publizieren

Gestaltung für unterschiedliche Anwendungen und mediale Träger elektronischen Publizierens unter besonderer Berücksichtigung von integrierten Formen der Text- und Bildgestaltung im interaktiven Medienzusammenhang.

Interaktive Medien / Multimedia

Konzeption und Gestaltung von Multimedia, Umgang mit lokalen und globalen Netzwerken, Mensch-Maschine-Kommunikation, Datenbanken und Informationsdiensten. Die Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Entwerfens audiovisueller Multimediasysteme wird begleitet von einer praxisbezogenen Einführung in den Bereich multimedialer Produktionen.

Bildkommunikation

Ausgehend vom Sprachcharakter aller Kommunikationsphänomene werden die
Kommunikationsleistung von Bild und Sprache vergleichend und experimentell untersucht.
Anhand von Semiotik und Rhetorik werden Bildanalysen erarbeitet und bildsprachlichexperimentelle
Arbeiten in verschiedenen Medien realisiert.

Audio- / Visuelle Darstellungsmethoden

Methoden und Techniken der Darstellung und des Entwerfens für und mit elektronischen Medien und Systemen. Das schließt sowohl den Entwurf audiovisueller Anzeige- und Signalsysteme wie computergestütztes Entwerfen und Verfahren der medialen Repräsentation und Simulation ein.

Konzeption und Dramaturgie audiovisueller Medien

Einführung in die konzeptionelle Arbeit für Mediengestalter, wobei von der Ideenfindung über Exposé, Storyboard oder Strukturpläne für interaktive Multimedia-Realisationen alle Formen der Konzeption und Visualisierung erprobt werden.

 

Fachseminare Medienkunst

Kunst mit Fotografie

Projektorientierte Bilderfahrung; Maschinen-Kunst, das Elend technologischer Gesetzäßigkeit; Apparate und mögliche Gegensteuerungen; ästhetische Wahrnehmung und Bildvorstellung; Entsorgungs-Strategien spezifischer Fotoästhetik und Ikonographie zugunsten disparater Systeme; über die "Schrecklichkeit des Sehen" und die Oberfläche alltäglicher Bilddrohungen; Aneignung als System (Werbung/Kunst), die Welt als Dauer- Inszenierung ... In Verbindung mit dem Basisseminar "Geschichte der Künste im medialen Kontext": Experimentelle Fotografie, Fotografie im Medienzeitalter, Geschichte der Fotografie in der Gegenwartskunst.

Holographie und Raumbild

Künstlerische Konzepte, Methoden und Techniken in den Bereichen der Display-Holographie und Lichtmedien mit ihren gestalterischen Möglichkeiten im Zusammenhang mit Malerei, Plastik, Architektur, Musik, Poesie und Tanz.

Multimedia / Performance

Integriert: mediale Skulptur, Performance und inszenierter, medialisierter Raum.

Experimentalfilm

Entwicklungsgeschichte des experimentellen Films. Die Sprache des Films. Was geschieht zwischen den Bildern? Vom Persistenzphänomen zur Formverschmelzung: der Montagebegriff. Das Schreiben mit Licht - Lichteratur statt Literatur. Im Brennspiegel der Magia Naturalis. Von der Camera Obscura zum Film. Von den Perspektivmaschinen zum Computer.

Videokunst, elektronische Malerei

Der Monitor als virtuelle Leinwand; experimentell-künstlerische Erzeugung von elektronischen Images und ihre Bearbeitung durch fortgeschrittene Techniken des Mischens, der Transmutation von Farben, Strukturen, Texturen.

 

Fachseminare Kunst- und Medienwissenschaften

Die Fächergruppe Kunst- und Medienwissenschaften bietet unter den nachgenannten Titeln Fachseminare zur Vertiefung und Ergänzung der in den entsprechenden Vorlesungen / Basisseminaren behandelten Gegenstände an.

  • Grundlagen der Informationsverarbeitung
  • Informatik, Wissenschaft und Gesellschaft
  • Physiologische Grundlagen der audiovisuellen Kommunikation (Sehen und Hören)
  • Musik, Klang, Geräusch
  • Ästhetik / Kunsttheorie
  • Medientheorie
 

Interior
Mariana Bártolo

 

Domian No.9 in E-Minor
Fabian Podeszwa

 

Body Snatcher
Benjamin Ramírez Pérez

 

Nordstadt, was los?
Mo Jäger

 

Zwischen hier und Morgen. Weiße Erdbeere
Anastasia Malkhazova

 

Mishka
Eszter Jánka

 

Der Mittelpunkt Europas
Felix Schon u.a.

 

Venun
Sae Yun Jung

 

Island Sightings
Ian Purnell

 

Die Suche nach dem Plötzlich
Jens Mühlhoff

 

Die kleine Welt
Yasmin Angel

 

deutsche Körper
Linda Franke

 

hemisphere videos | Reykjavik 101
Jens Mühlhoff

 

KELLE
Mustafa Sentürk

 

Through The Wall
Minkyou Yoo

 

Spazieren

 

EL FIN DEL MUNDO
Tilman Singer

 

Testprojekt Februar ,Steine’
Bernie

 

Testprojekt Februar Blumen
Vater Natur

 

Annunciation
Halit Ruhat Yildiz

 

Warten auf Dulcinea
Hannah Dörr

 

WER IST ODA JAUNE?
Kamilla Pfeffer

 

In nomine debiti
Bilal Bahadir

 

MIND YOUR BODY
Silke C. Engler

 

Ocean Hill Drive
Miriam Gossing u.a.

 

Mein Zweites Auge
Ahmad Saleh

 

Mirror
Anna Lytton

 

KOLLEGEN
Damian Weber

 

A Woman Like The Sea
Lisa Wagner

 

Lose Sight
Lisa Wagner

 

Mister Universum
Berta Valin Escofet

 

Über Druck
Sebastian Fred Schirmer u.a.

 

Entscheidend is am Beckenrand
Stefan Eisenburger

 

Goldfische
Brendan Uffelmann u.a.

 

2015

 

Brain Drain
Lara Rodríguez Cruz

 

Sandkasten Liebe
Constanze Klaue

 

Die unzähligen Insekten in meinem Zimmer
Qimeng Sun

 

Audiotekt
Maurits Boettger

 

Teiresias
Evgenia Filipova

 

Testprojekt Lorbeerkranz
Julius Gaius Cäsar

 

Wandelnde WeltenWanderer
Anna Mahendra

 

Medialisierte Kunsterfahrungen
Stephanie Sarah Lauke

 

Körper. Projektion. Bild
Tim Otto Roth

 

Anke Engelke geht Tops-Tops
Fabian Epe u.a.

 

Hotel Domspatz
Fabian Epe

 

Horror
Fabian Epe

 

Wall
Ken`ichi Matsubara

 

Konzert für Orgel und Pyrotechnik
Lea Letzel

 

hemisphere videos | Hambacher Forst
Jens Mühlhoff

 

Attendance Report for Academy of Media Arts Cologne
Silas Fong

 

Farbe - Macht -Erinnerung
Rozbeh Asmani

 

Pferdegesicht
Nieves de la Fuente Gutiérrez

 

Schöne Bilder
Sara Hoffmann

 

from Pinna to Auditory Hallucination or Conversely!
Ali Chakav

 

Christusbild
Peter Lober

 

70.7 Blau
Tina Rietzschel

 

Silbergarten
Dandan Liu

 

Gedanken um die Generalbundesanwaltschaft
Damian Weber

 

Scenario for a Crystal
Stefanie Pluta

 

piano
Lucas Buschfeld

 

stream
Lucas Buschfeld

 

lucid stream
Lucas Buschfeld

 

Unworte
Vera Drebusch

 

nichts als die Wahrheit
Vera Drebusch

 

Agentur für Arbeit
Vera Drebusch u.a.

 

Route
Vera Drebusch

 

Violated Affairs
Mona Kakanj

 

Über:Leben
Hamed Mohammadi

 

Container
Karin Demuth

 

Patriotic Lesson
Filip Jacobson

 

The Nature Of Adaptation
Hermes Villena

 

( Intestine ) Nr. 2
Hermes Villena

 

Enerhodar. August 2013
Evgenia Filipova

 

Displaced Allegory
Mona Kakanj

 

Platformen
Henry Grotkasten

 

Speaking is not like seeing
Şirin Şimşek

 

Adidas, Nike, 2015
Şirin Şimşek

 

Das rote Zimmer
Sae Yun Jung

 

Pferdefest (Trailer)
Felix Schon u.a.

 

Was ist Schönheit?
Johanna Faber

 

Model AVE
Stephanie Glauber

 

Ein Deutsches Amt
Paul Reinholz

 

Matchpoint
Şirin Şimşek

 

Lichtbilder
Şirin Şimşek

 

ExtroDance
Camilo Colmenares

 

Schwarzer Berg
Elias Candolini

 

Arielle
Lilli Tautfest u.a.

 

Zum Schluss bleibt nur die Berberitze
Lia Sudermann

 

MAA BAA
Ahmad Saleh

 

batin - EINTAUCHEN
Anna Mahendra

 

JILA
Anna Mahendra

 

Die Prinzessin auf der Erbse
Dragana Jovanovic u.a.

 

PLAN B
Deniss Kacs

 

Vatertag
Florian Frei

 

Das Leben ist hart
Simon Schnellmann

 

DOKUMENTARISCHE MINIATUREN III – Grundlagen Dokumentarfilmregie
Julian Pache u.a.

 

Kameragrundlagen III - Autofahrten
Patrik Peyn u.a.

 

BEWEGUNG FILMEN – MIT TÄNZERN DREHEN – Kameraübung
Damian Weber u.a.

 

CLOSED SET – Regie-/Kameraübung III
Sebastian Wotschke u.a.

 

EXIT – Regie-/Kameraübung II
Bilal Bahadir u.a.

 

LIVE REGIE
Lukas Anhalt u.a.

 

KHM-KRACHER Vol. 4
Bilal Bahadir u.a.

 

In der Schwebe
Miguel Müller-Frank

 

www.g7-livestream.com
Stephanie Glauber u.a.

 

Deflower
Sang-Heui Jeon

 

Zweite Hand
Nikolas Jürgens

 

Something about Silence
Patrick Buhr

 

Sayo 1.27
David Stratmann Wajsfelner

 

Detox
Hamed Mohammadi u.a.

 

Quattourpus
Jessica Lörs

 

Antworten
Vera Drebusch

 

TORO
Martin Hawie

 

Ich, Leili
Laleh Barzegar u.a.

 

Krieger Vater König
Jakob Beurle

 

FREIHEIT FIKTION UND FROHSINN FÜR ALLE
Lena Ditte Nissen

 

A FIRE IN MY BRAIN THAT SEPARATES US
Benjamin Ramírez Pérez

 

Desert Miracles
Miriam Gossing u.a.

 

Beweis Gewinn und Suggestion
Sara Hoffmann

 

WILD HORSES
Tilman Singer u.a.

 

Kratzbaum
Simon Glass