Alles gut

Alles gut
Elke Brugger

RUHE

RUHE
Lukas Hielscher

Die Stille zwischen den Tönen

Die Stille zwischen den Tönen
Robert Windisch u.a.



Diplomstudium "Mediale Künste"

  • Computerseminarraum
  • Studio B
  • Tonstudio

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), im Jahr 1990 eröffnet, bietet ein in Deutschland einmaliges Ausbildungskonzept an, das Lehrgebiete aus den Bereichen FilmKunst und Wissenschaft in einem Diplomstudiengang mit dem Titel "Mediale Künste" (PDF Info-Broschüre) verbindet - im Gegensatz zum traditionellen akademischen Klassen- und Meisterschülerprinzip der Kunstakademien und anderer Kunsthochschulen, an denen die Ausbildung nach Klassen oder Sparten unterteilt wird.

Die Lehre fördert eine interdisziplinäre und vielseitige Auseinandersetzung mit den medialen Künsten. Das dreisemestrige Grundstudium vermittelt allgemeine Wissensgrundlagen in Theorie und künstlerischer Grundlehre. Im 6-semestrigen Hauptstudium oder 4-semestrigen Zusatz- und Weiterbildungsstudium besteht Gelegenheit zu individueller Spezialisierung: beispielsweise von der Fotografie, über Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilm, Animation, Video- und Lichtkunst, Design, Sound, Klang, Szenografie, experimentelle Informatik, Skulptur, Kunst im öffentlichen Raum und Architektur, hin zu Theorie, Ästhetik und Geschichte der Maschinen, der Künste und der Medien. Die einzelnen Schwerpunkte sind in Bereichen organisiert, können jedoch während des Studiums nach individuellem Interesse bestimmt und nach Belieben interdisziplinär verknüpft werden. Die studentische Arbeit ist projektorientiert und findet in Atelier, Studios oder Laboren statt. Sie wird begleitet von Vorlesungen und Seminaren, die die historischen und theoretischen Grundlagen der medialen Künste vermitteln. 

Die KHM hat im Jahresdurchschnitt 360 Studierende, die intensiv von einem internationalen Professoren- und Mitarbeiterteam sowie einem Netzwerk aus Fellows und Gastdozenten betreut werden. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Hochschulen, kulturellen Institutionen, Festivals, Ausstellungsmachern sowie der Medien- und Filmwirtschaft fördert diese Ausbildung.

Das Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln ist auf zwei Qualifizierungsebenen möglich. Der Abschluss ist ein Diplom: 

Außerdem ist an der KHM eine Promotion zum „Dr. phil.“ möglich. 

Voraussetzungen / Bewerbung
Für das 9-semestrige grundständige Studium wie das 4-semestrige Studium gelten unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungstermine.

Studienbeginn
Jährlich zum Wintersemester werden durchschnittlich sechzig Studierende neu aufgenommen. 

Bewerbungsfristen
Ende Januar / Anfang Februar. Der genaue Bewerbungsschluss wird im Oktober des Vorjahres durch das Studiensekretariat auf der Website Bewerbung "Mediale Künste" bekannt gegeben. Dort liegen auch Bewerbungsunterlagen bereit.

Zugangsvoraussetzungen
Hochschulreife und Nachweise künstlerischer Eignung sind für beide Diplomstudiengänge Voraussetzung.
Diplomstudiengang II: abgeschlossenes Hochschulstudium in relevantem Studienbereich oder 2-jährige künstlerisch-gestalterische Berufspraxis. 

Gebühren
 ca. 260 Euro je Semester für AStA, Studentenwerk, NRW-Ticket, Versicherung etc. - für deutsche und ausländische Studierende.

Die Fächer/Lehrgebiete der drei Bereiche Film - Kunst - Wissenschaft

Film
- Animation
- Dokumentarfilm
- Dramaturgie
- Drehbuch
- Fernsehformate
- Kamera
- Live-Regie
- Produktionskunde
- Regie
- Sound
- Spielfilm
- Trickfilm

Kunst
- Animation
- Design / Gestaltung
- Experimentalfilm
- Experimentelle Informatik
- Fotografie
- Grafik
- Holografie
- Hybrid Space
- Interaktive Dramaturgien
- Klang / Sound
- Kunst im öffentlichen Raum
- Lichtmedien
- Malerei
- Mediale Inszenierung / Installation / Videokunst
- Medienkunst
- Multimedia
- Performance
- Surveillant Architectures
- Szenografie
- Video

Wissenschaft
- Ästhetik
- Experimentelle Informatik
- Filmwissenschaft
- Kommunikationswissenschaft
- Kunstwissenschaft / Kunstgeschichte im medialen Kontext
- Medienwissenschaft
- Medien- und Kulturwissenschaften [Gender]
- Theorie und Design der Hypermedien

Die Breite des Lehrangebots spiegelt sich in den semesterweise erscheinenden Vorlesungsverzeichnissen.


Die Studierenden sammeln darüber hinaus Erfahrungen in der Vermittlung und Präsentation ihrer künstlerischen Projekte durch den jährlich zum Vorlesungsende im Sommer stattfindenden Rundgang, durch weitere Beteiligungen der Kunsthochschule für Medien Köln an Ausstellungen, Messen und Festivals sowie durch Präsentationen in Kinos oder im Fernsehen.
 

Studiensekretariat
Peter-Welter-Platz 2
50676 Köln
Tel.: +49 (0)221 - 20189 - 119
Fax: +49 (0)221 - 20189 - 298
Mail: studofficekhmde

Öffnungszeiten

Mo-Do: 10-13 h
Do: 14-16 h

Sommersemester 2014
Vorlesungszeit: 07.04. bis 18.07.2014

Wintersemester 2014/15
Vorlesungszeit: 06.10.2014 bis 06.02.2015

 

 

 

 

 

Alles gut
Elke Brugger

 

RUHE
Lukas Hielscher

 

Die Stille zwischen den Tönen
Robert Windisch u.a.

 

Fürchtet euch nicht!
Marc André Misman

 

Das blaue Auto
Valerie Heine

 

Istanbul Collecting
Johanna Sunder-Plassmann

 

2013

 

fool´s gold
Isabel Hernandez

 

Pssst!

 

Long Way Home
Gerald Schauder u.a.

 

There is no real way of knowing
Julia Weißenberg

 

Vendredi
Nico Joana Weber

 

Fünfte Zeit
Matthias Conrady

 

Die ferne Vergangenheit
Halit Ruhat Yildiz

 

In langen Tage
producciones invisibles

 

Hotel Metamorphosis
Sylvia Borges

 

Karukinka
Elisa Balmaceda

 

Komparsen
Nele Jeromin

 

CROP
Johanna Domke u.a.

 

Vanitas Machine
Verena Friedrich

 

La Promenade Architecturale
Nico Joana Weber

 

Do you know Atatürk?
Martin Paret

 

Sündig im Iran
Irene Peyvast

 

Bilanz
Martin Wanka

 

Vinylaktit / Vinylagmit
Jens Standke

 

I am an Artifact
Hyung-Jun Park

 

Psychological Space
Daewook Park

 

StartUps oder das Ding, das durch die Decke ging
Nicolas Berse

 

Der Storyteller
Milan Ruben Kappen u.a.

 

Shell
Anna Lytton

 

Gefängnisbericht eines Abnormen-Wohlerzogenen von Chinpou
Rikisaburo Sato

 

Der Kriminelle
Christos Netsos

 

Wo der Wind so kalt weht
Janina Jung

 

Ruina
Markus Lenz

 

Rendezvous
Sylvia Borges

 

Alpha
Facundo V. Scalerandi u.a.

 

Spaces of otherness
Michael Maurissens

 

Grizzly
Arved Lindau

 

flachs
Elke Brugger u.a.

 

Der schwarze Regenbogen
Laleh Barzegar

 

Ein Nachmittag im Sommer
Lilli Tautfest

 

In uns das Universum
Lisa Krane

 

Ich, Siegfried
Milan Pawlowski

 

DURING THE DAY MY VISION IS PERFECT
Benjamin Ramírez Pérez

 

Gabriel
Benjamin Chimoy

 

Camille
Martin Hawie

 

Emil
Simon Steinhorst

 

gehen und wiederkommen oder auch nicht
Karin Demuth

 

Symmetrisches Wesen (einer Punktwolke)
Jan Goldfuß

 

Kimberley
Mia Boysen

 

Amnesia
Pengyu Huang

 

Alles wird Knut
Nikolas Jürgens

 

Die dringlichsten Sehnsüchte der Eleonore Schwarz
Anna Mönnich u.a.

 

KHM-Kracher Vol. 3
Michael Binz u.a.

 

Russian Hotel
Julius Wiege u.a.

 

wir fliegen
Ulrike Kofler

 

Brausepulver
Milan Ruben Kappen

 

Stadt Land Schaf
Elke Brugger

 

HEX
Benjamin Ramírez Pérez u.a.

 

Mein Leben tanzt
Regina Brodt

 

Auf dem Weg
Juan Manuel Ortiz

 

Vor dem Tor des Ijtihad
Mehmet Akif Büyükatalay

 

Der Maismann
Michael Binz

 

Unterführung
Sebastian Binder u.a.

 

Das Leuchten hinter den Bergen
Lenka Šikulová

 

Tariki - Der Weg dazwischen
Hoi Lam Chan

 

Wahre Gefühle
Simon Glass

 

One Night Fall
Valerie Heine u.a.

 

die Erfahrung
Sophie Reyer

 

It seems to be Loneliness but it is not
Lukas Marxt

 

Kosherland
Pyotr Magnus Nedov

 

Hotel Alpenrot
Anna Mönnich

 

Reign of Silence
Lukas Marxt

 

Daniel und die Ratte
Géraldine Rod

 

ATEMWEGE
Elí Roland Sachs

 

To be a B-Girl
Yasmin Angel

 

Auf dem Boden der Tatsachen
Roshanak Zangeneh

 

DÄWIT
David Jansen

 

L.A. Calling
Lenka Šikulová

 

Das neue Leben
Tian Dong

 

Palim Palim
Marina Klauser u.a.

 

mehr
Elke Brugger

 

Geisterhaptik
Kyounglea

 

Korona
Lena Ditte Nissen

 

PLAYHOUSE of A.
Benjamin Schindler

 

Elifs Männer
Markus Fiedler

 

Versorger
Miriam Gossing u.a.

 

Fremde Farben
Kamilla Kuczynski

 

Shanghai-Crab
Neshe Demir

 

POSH
Simon Jaikiriuma Paetau

 

Magic Zipper
Suna Lim

 

Trauerkantate in 6 Arien
Pia Hellenthal u.a.

 

Weisse Nacht
Sabrina Sarabi

 

TOMO
Florian Heinzen-Ziob

 

So fern so nah
Nina Mayrhofer

 

TapeMe
Anond Zika

 

Romanze o.T.
Elke Lehrenkrauss

 

2012

 

Travelling Cinema Kolumbien
Alisa Berger u.a.

 

Muse
Irene Peyvast

 

Am Ende einer Nacht
Martin Hawie

 

suits
Katharina Urbaniak

 

Man Made Place

 

714 Binaries
Julia Weißenberg

 

Res
Nikolas Jürgens

 

Kokoraki/Pollo/Rooster
Simon Steinhorst

 

technofaktur
Jens Standke

 

Rozart Mix
Sebastian Gimmel

 

Faun
Raphael Rumpf

 

Sommerkühle
Jakob Beurle u.a.

 

Les livres
Kiseong Kim

 

Geisterangeln
Kyounglea

 

Ich wette, du traust dich nicht
Martina Plura

 

.moiré
Jan Goldfuß

 

Trapped
Benjamin Schindler

 

AD HOC
Tian Dong

 

Jazz Against The Machine
Tian Dong

 

Der Mitbewohner
Tian Dong

 

InsideOut
Hyung-Jun Park

 

OBSTRUCTIONS
Diana Menestrey

 

Waldesruh
Marc André Misman